Road trippin' from Sydney to Adelaide

12März2019

Hier fassen wir nun also unseren ersten Road trip, insgesamt fast 6 Wochen, zusammen.

Ganz ehrlich, wir haben nicht wirklich Lust ins Detail zu gehen und erzählen mal nur unseren Highlights:

 

Blueys Beach -> Melbourne

Innerhalb von circa einer Woche ging es für uns von unserem Arbeitsplatz in NSW nach Melbourne in Victoria - insgesamt circa 1000km. Highlights auf der Strecke waren definitiv Mt Tomaree in Nelson Bay, den wir zum Sonnenuntergang bestiegen haben, die Blue Mountains mit all ihren wunderschönen Lookouts, der Royal National Park & Grand Pacific Drive nach Jervis Bay, 2h südlich von Sydney. Als wir den weißen Sand in Hyams Beach gesehen haben, haben wir uns echt gefragt, warum wir so viel Geld für die Segeltour zum Whitehaven Beach ausgegeben haben, wenn es hier doch fast genauso schön ist. Die Bilder sprechen für sichwink

Auf der Strecke haben wir auch die ersten richtigen Road trip & Camping-Erfahrungen gemacht - von kalten Duschem am Strand und in Surf Clubs, über Schlafen auf Rest Areas am Highway bishin zum Kochen mit unserem kleinen Gaskocher. Wir haben Spaß :)

Die spektakuläre Aussicht vom Mt Tomaree bei Nelson Bay. Camping im Kangaroo Valley. Man ist eigentlich nie allein. Blue Mountains Katoomba Cascades, Blue Mountains Wattamolla Beach im Royal NP. Eine wirklich unerwartetes Highlight und mehr als sehenswert Kleiner Stopp am Grand Picific Drive - 1h südlich von Sydney Kiama Rockpools Hyams Beach oder Whitsundays? ;)

 

Melbourne & Mt Macedon

Die folgenden 2 Wochen haben wir in Melbourne und Umgebung verbracht und können nun sagen, dass wir uns wirklich gut in der Innenstadt auskennen (wir sind bestimmt jede Straße dreimal entlang gelaufen). Zuerst waren wir eine Woche in einer WG in St Kilda, von wo aus wir oft mit dem Rad in die Innenstadt gefahren sind, vergeblich nach Pinguinen am Pier gesucht haben und auch Brighton Beach besichtigen konnten. Daraufhin ging es noch 3 Tage ins Nomads in der Innenstadt Melbournes, was besonders toll war, weil wir so nahe bei allen Sehenswürdigkeiten und dem Queen Victoria Market waren. Hier haben uns am besten die Märkte (in St Kilda am Sonntag und Mittwoch und der fantastische Queen Victoria Night Market am Mittwochabend) gefallen, sowie die ACMI (Museum für Film...), die unzähligen Parks, die noch zahlreicheren Essensgelegenheiten und vor allem die Promenade am Flussufer, besonders bei Sonnenuntergang.

Schließlich ging es für eine weiter Woche etwas nördlich nach Mt Macedon, wo wir Familienfreunde besucht und mit Ihnen die Gegend erkundet haben. Die Wohngegend allein ist schon wunderschön: Viel grün, viele Vögel und tolle große Grundstücke. Gefallen hat uns auch die Aussicht am Hanging Rock, Camel's Hump und die Steinformationen der Organ Pipes. Eine schöne Unterbrechung vom Reisen und eine Möglichkeit, einfach mal entspannt die Seele baumeln zu lassen.

Die Aussicht von der Promenade in Melbourne Brighton Beach Die berühmten Bathing Boxes am Brighton Beach. Es war übrigens erstaunlich kalt in Melbourne! TT am Hanging Rock Ausflug zum Hanging Rock

 

Great Ocean Road & Grampians

Eine weitere Woche dauerte es, von Mt Macedon über Lorne, Apollo Bay, Portland und die Grampians nach Victor Harbor bei Adelaide zu fahren. Natürlich haben wir auch hier unglaublich viel gesehen, da dies ja die berühmteste Roadtrip-Strecke Australiens ist. Wir konnten uns zum Glück Zeit lassen und alles erkunden, auf das wir Lust hatten. Unsere Highlights waren: Die Fahrt zwischen Lorne & Apollo Bay (angeblich der schönste Abschnitt der Great Ocean Road), die Eskine Falls bei Lorne, Campen und Ziplining im Wald des Otway NP, unser Abend & Sonnenaufgang am spektakulären Johanna Beach (wir haben ja schon WIRKLICH viele Strände gesehen, aber dieser war einer unserer Lieblinge), die Lookouts auf die 12 Apostels und weitere Steinformationen in der Bay of Islands, Schwimmen im Loch Ard Gorge und die Bucht von Port Campbell.

Die Grampians hatten auch einiges zu bieten, aber wir waren nur einen Tag und 2 Nächte dort. Die Fahrt zum und durch den Nationalpark war wirklich einzigartig und am Morgen wurden von einem Wallabie beim Frühstück überrascht. Empfehlenswert sind auf jeden Fall die MacKenzie Falls, die uns wirklich schwer beeindruckt haben. Schließlich haben wir von Wasserfällen schon viele Variationen gesehen. Trotzdem war dieser mit Abstand der Beeindruckenste!

Willkommen an der Great Ocean Road! Eskine Falls Die Strecke zwischen Lorne & Apollo Bay Fahrt zum Cape Otway Lighthouse Johanna Beach bei Sonnenaufgang Johanna Beach Gibson Steps Der erste Apostel auf dem Weg! Das klassische Foto der Apostel ... und das klassiche Touri-Foto Loch Ard Gorge Die Grampians tauchen in der Ferne auf MacKenzie Falls Da kann man schonmal 3 Fotos von hochladen! TT genießt die Aussicht

 

Jetzt sind wir in Victor Harbor, 90km südlich von Adelaide, angekommen und machen mal wieder eine Woche "Pause" vom Reisen, indem wir mal wieder WWOOFen.

Liebe Grüße von TT & Sisitongue-out